UnserEbersdorf.de
Die Internetseite des Heimat- und Schulfördervereins im Chemnitzer Stadtteil Ebersdorf.

   

Kircheninventar.

Die Ebersdorfer Stiftskirche beherbergt zahlreiche Inventarien, einige darunter von nahezu unschätzbaren Wert.

 

Jehmlich-Orgel



Ebersdorfer Koggen-Modell

Altartafel

 

Diese Altartafel werden als Reste des einstigen Altares vermutet, welche die Kirche bis zum Jahr 1513 schmückte, dem Jahr, in welchem der heutige Altar gesetzt wurde.

 

 

Sitzmadonna oder Thronende Madonna

 

Sie stammt aus dem 13. Jahrhundert, ist als das wohl älteste Inventar der Kirche. Sie hält in ihrer rechten Hand einen Stieglitz. Die rechte Hand des Kindes ist nicht mehr vorhanden, wie war sicher zum Segnen erhoben.

Epitaph des Ritters Dietrich von Harras

 

Ein Werk Hans Wittens.

 

 

Erzengel Michael

 

Unser Erzengel wird mit seinen beiden Symbolen Schwert und (Seelen-)Waage dargestellt.

versteinerte Zitrone

 

 

Pulthalter Engel

herausragendes Werk Hans Wittens.

Solche Pulthalter, auch Atzmann genannt, sind offenbar äußerst selten. Es heißt, es gäbe nur noch 23 in Deutschland. Davon sind die meisten wohl aus Stein. Holz, wie die beiden Ebersdorfer, scheint seltener verarbeitet worden zu sein, und ein Paar, wie in Ebersdorf ist wohl einzigartig!

Pulthalter Diakon

 

 herausragendes Werk Hans Wittens. 

 


Kruzifix

 

Ein Werk Hans Wittens.


Hieronimus

 

Dieses Werk wird stilkritisch dem Raum Burgund zugeordnet. Man nimmt an, dass es Dietrich von Harras von einer seiner Reisen mitbrachte.



Altar

 

Der heutige Altar stammt aus dem Jahr 1513 und wird dem Meister des Flöhaer Altars zugeschrieben. Malereien stammen u.a. von Hans Hesse und Hans von Cöln.

 

Krücke


Wohl von 1330. Aus Tannenholz; heute im Turm über dem zweiten Taufbecken.

 

 



Prinzenkleider

 

 

Taufbecken



zweites Taufbecken

 

Kerzenstangen

 

Sie stammen aus der Spätgotik (15. Jahrhundert) und sind ein Beispiel, dass man auch an sich unbedeutenden Gegenständen ein künstlerisches Aussehen verliehen hat. Sie waren ursprünglich bemalt und vergoldet. Sie enden oben in einer gotischen Kreuzblume.

 


 

Versperbild/Pieta

 

von 1420

Madonna

 

 




Altarflügel

 

 


alter Epitaph

 


 

 


 

alte Wandmalereien