UnserEbersdorf.de
 Die Internetseite des Heimat- und Schulfördervereins im Chemnitzer Stadtteil Ebersdorf.

   

Ebersdorfer Schutzgebiete.

 

Flächennaturdenkmal (FND) „Alter Exerzierplatz“

 

 

 

 

Durch Verordnung der Stadt Chemnitz vom 8. April 1998 wurde das 4,9 Hektar große Flächennaturdenkmal „Alter Exerzierplatz“ östlich der Max-Saupe-Straße errichtet. 

Schutzzweck ist die Erhaltung von Wiesenstrukturen auf nährstoffarmen Böden in der offenen Landschaft, ihrer Entwicklungsstadien und der zum Schutz notwendigen Umgebung aus wissenschaftlichen Gründen, zur Sicherung von Lebensgemeinschaften und Lebensstätten seltener, stark gefährdeter und vom Aussterben bedrohter Tier- und Pflanzenarten und wegen ihrer Seltenheit und Eigenart.

Das Areal ist Heimat von 120 Käferarten. (Internetseite)  

Flächennaturdenkmal (FND) „Grenzwaldbach“   

 

 

Flächennaturdenkmal (FND) „Hintere Wiese“   

 

 

Flächennaturdenkmal „Quelltäler der Ebersdorfer Gründe“

Durch Verordnung der Stadt Chemnitz wurde 2001 das Flächennaturdenkmal „Quelltäler der Ebersdorfer Gründe“ errichtet.

 

Flächennaturdenkmal (FND) "Feuchtwiesen am Indianerteich"

Die Wiesen am Ebersdorfer Indianerteich ist das älteste Flächennaturdenkmal in Chemnitz. 1961 wurden sie durch Beschluss des Rates der Stadt unter Schutz gestellt. Durch die am 27. Juni 2001 neu gefasste Verordnung konnte der Schutz des Gebiets auf lange Zeit gesichert werden.       

Der Schutzbereich verfügt über 290 Pflanzen- und viele geschützte Tierarten. Das städtische Umweltamt, Vereine, Verbände und Landwirte engagieren sich gemeinsam im Arten- und Biotopschutz.

Internetseite BioLIS  

Internetquelle zur Wanzenfauna  

 

 

 

 

Landschaftsschutzgebiet (LSG) „Kohlung-Ebersdorfer Gründe“

Am 29. April 1998 beschloss der Stadtrat in seiner 54. Sitzung die Errichtung des Landschaftsschutzgebietes „Kohlung – Ebersdorfer Gründe“. Durch Verordnung vom 25. Mai 1998 erlangte das 370 Hektar große Areal Schutzstatus.  

 

Landschaftsschutzgebiet „Ebersdorfer Wald - Glösbachtal“

Durch Verordnung der Stadt Chemnitz vom 21. März 1996 wurde das 180 Hektar große Landschaftsschutzgebiet „Ebersdorfer Wald – Glösbachtal“ errichtet.

Schutzzweck ist die Erhaltung der Wälder, Acker- und Wiesenflächen, Stillgewässer, naturnahen Bachläufe, Seggen- und binsenreichen Feuchtwiesen, Hecken und Feldgehölze zur Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes, wegen der Vielfalt Eigenart und Schönheit des Landschaftsbildes und wegen der besonderen Bedeutung für die Erholung.

 


 

 

Kirchgrundbach

 

 

Badwiese Ebersdorf

 

  

Erlensumpf